Baby Bump Update Schwangerschaftswoche 15

Wie weit bin ich?

Donnerstag = Wochenwechsel….Juhuuu 🙂 Diese Woche hatten wir gleich 2 wichtige Termine. Montag waren wir zur Vorsorge bei unserer FrauenĂ€rztin. Bei ihr hatten wir die Möglichkeit eine erweiterte Mutterschaftsvorsorge zu buchen. FĂŒr 150€ wird einmal im Monat eine ausfĂŒhrliche Ultraschalluntersuchung gemacht. Bei Hanna haben wir dieses Angebot damals auch genutzt, deswegen wollten wir es diesmal auch. Am Ende bekommt man dann auch eine DVD mit allen Bildern 🙂 Der zweite Termin, war dann zur Vorsorge bei unserer Hebamme. Ich bin so froh, wieder die gleiche Hebamme zu haben wie bei Hanna. Sie wird auch (hoffentlich) unsere Beleghebamme sein. Bei Hanna hatte sie genau an diesem Tag frei und ihre Vertretung hat ĂŒbernommen. Nichtsdestotrotz haben wir uns super wohl gefĂŒhlt und es stand außer Frage auch diesmal eine Beleghebamme zu nehmen.

Gewicht und Heißhunger?

Der Heißhunger auf meinen heißgeliebten KĂ€se ist quasi nicht mehr vorhanden. Das heißt natĂŒrlich nicht, dass ich den KĂ€se nicht trotzdem noch esse! Und auch sonst gibt es keine nennenswerten Fressattacken 🙂

Umstandsmode?

Es gibt tatsĂ€chlich noch eine normale (Stretch)Jeans, in die ich, ohne Probleme, reinpasse. Aber das wars auch schon….Umstandsmode ist zwar noch einiges vorhanden aber ich werde wohl nicht drumherum kommen noch das ein oder andere Teilchen anzuschaffen. Ganz oben auf der Liste steht eine Leggins.

Neues fĂŒrs Baby?

Nach wie vor gibt es bisher keine Neuanschaffungen fĂŒrs Baby.

Schlafverhalten?

Zum Schlafverhalten gibt es keine Änderungen zu letzter Woche. Ich sag es mal so, wenn Hanna gut schlĂ€ft, schlafe ich auch gut! Mittlerweile ist auch das Stillkissen im Einsatz 🙂

Irgendwelche Symptome?

Übelkeit ist komplett weg und auch das ZĂ€hne putzen bereitet keinerlei Probleme mehr. Zum GlĂŒck!!! Ich habe, dass GefĂŒhl mein Bauch hat einen richtigen Schub gekriegt….JETZT SCHON??? Ich habe ja gehört, dass beim zweiten der Bauch schneller wĂ€chst aber mit einem so frĂŒhen Wachstum habe ich wirklich nicht gerechnet!

Aktuelle Stimmung?

Mir geht es immer noch super. Und es gibt derzeit nichts, was meine Stimmung trĂŒben könnte. Glaube ich zumindest. 🙂

Baby Bump Update Schwangerschaftswoche 14

Wie weit bin ich?

Die 14. Schwangerschaftswoche, da haben wir es ja schon fast geschafft 😀 Die Zeit rast, nach dem letzten Arzttermin, war ich schon wieder genervt von den 4 1/2 Wochen Wartezeit bis zum nĂ€chsten Termin und nun ist es schon in wenigen Tagen so weit.

Gewicht und Heißhunger?

Juhuuuu, Gewicht gab es keine großen VerĂ€nderungen….ok, wĂ€re auch bedenklich innerhalb einer Woche 😉 Meinen Heißhunger habe ich zunĂ€chst mit einem OfenkĂ€se gestillt und seitdem hĂ€lt er sich in Grenzen. Ich kann ja jetzt nicht jede Woche so einen KĂ€se verdrĂŒcken….ausgewogene ErnĂ€hrung und so 😉 Mit KĂ€se gibt es trotzdem noch regelmĂ€ĂŸig etwas, ob KĂ€sesauce oder mit KĂ€se ĂŒberbacken ist mir da eigentlich egal.

Umstandsmode?

Ich habe gar nicht mehr versucht, ob ich noch in eine normale Hose reinpasse, zu den Umstandshosen geht mein erster Griff morgens. Die sind einfach zu bequem, als das ich Lust hÀtte mich noch einmal in eine normal Jeans zu quetschen.

Neues fĂŒrs Baby?

FĂŒrs Baby direkt haben wir noch immer nix gekauft. Allerdings hat Hanna einen neuen Kindersitz bekommen und somit ist zumindest der Maxi Cosi startklar fĂŒr den erneuten Einsatz ab Mai.

Schlafverhalten?

Habe ich letzte Woche behauptet mit der MĂŒdigkeit wird es besser?? NEIN, wird es nicht. TagsĂŒber komme ich teilweise an Punkten, wo ich einfach einschlafen könnte. Aber dafĂŒr ist einschlafen und durchschlafen nach wie vor kein Problem, vorausgesetzt natĂŒrlich Hanna lĂ€sst mich durchschlafen 😉

Irgendwelche Symptome?

Die MorgenĂŒbelkeit ist fast weg. Auch das morgendliche ZĂ€hneputzen wird besser. Lediglich wenn ich ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum nix gegessen habe, wir mir etwas ĂŒbel, aber das kann schnell geregelt werden.

Aktuelle Stimmung?

Mir geht es gut. Wirklich richtig richtig gut! Ich habe das GefĂŒhl so langsam beginnt mein Bauch zu wachsen und ich freue mich, wenn die ganze Welt sieht, dass ich ein kleines Wunder in mir trage und sich nicht fragt, ob ich nur grad zu viel gegessen habe.

Baby Bump Update Schwangerschaftswoche 13

Wie weit bin ich?

Schon die 13. Schwangerschaftswoche. Es ist hÀufig noch so unwirklich. Aber die Zeit vergeht unglaublich schnell.

Gewicht und Heißhunger?

Gewicht geht momentan weiter nach oben, glĂŒcklicherweise nicht steil aber ich merke es einfach. Ich versuche weitestgehend auf SĂŒĂŸes zu verzichten aber ansonsten ist meine ErnĂ€hrung momentan nicht die gesĂŒndeste. Ich bin KĂ€se verrĂŒckt! Ich liebe sowieso Camembert in allen Sorten und jetzt darf ich den nicht essen! Aber es gibt glĂŒcklicherweise Alternativen…..ich könnte mich nur noch von Backcamembert und OfenkĂ€se ernĂ€hren. Mach ich natĂŒrlich nicht, aber immer komm ich auch nicht dran vorbei. Vor allem, wenn der OfenkĂ€se fĂŒr 2,99€ im Angebot ist (4,19€ ist voll teuer) 😀

Umstandsmode?

Ich merke, wie die normalen Hosen immer unbequemer werden und immer hĂ€ufiger greife ich auf die Umstandsmode zurĂŒck. Oberteile sind NOCH kein Problem aber Hosen sind nicht mehr so dolle.

Neues fĂŒrs Baby?

Bisher haben wir noch nix fĂŒrs Baby gekauft.

Schlafverhalten?

Ich habe das GefĂŒhl mit der MĂŒdigkeit wird es besser und ich bin nicht mehr ganz so platt. Trotzdem freue ich mich, wenn ich abends im Bett liege und einfach nur Fernsehen schaue. Ich kann ĂŒbrigens nicht mehr lange schlafen, selbst wenn ich mal die Möglichkeit habe. Bin mir unsicher, ob es an der ganzen Umstellung liegt, seitdem Hanni da ist oder ob es etwas mit der Schwangerschaft zu tun hat.

Irgendwelche Symptome?

Die Übelkeit lĂ€sst langsam nach. Es ist nicht mehr so intensiv und nicht mehr jeden Morgen. ZĂ€hneputzen dauert trotzdem noch etwas lĂ€nger.

Aktuelle Stimmung?

Diese Woche lag ich flach, natĂŒrlich ĂŒber die beiden Feiertage. Ich wĂŒsste nicht, wann ich mich das letzte mal so schlecht gefĂŒhlt habe. Zum GlĂŒck war Dennis da und somit war Hanna beschĂ€ftigt und ich lag einfach nur auf der Couch. Mittlerweile geht es mir wieder besser und ich hoffe so bleibt es nun auch!

Baby Bump Update Schwangerschaftswoche 1-12

Die ersten 12 Wochen sind geschafft und somit hat man das grĂ¶ĂŸte Risiko das etwas mit dem Baby passiert hinter sich gelassen!

Ein  Meilenstein ist geschafft aber die Sorgen bleiben natĂŒrlich trotzdem!

Die ersten 12 Wochen möchte ich gerne zusammenfassen. Und zusÀtzlich zu den Standardthemen noch darauf eingehen, wie wir eigentlich von der Schwangerschaft erfahren haben.

Wenn man sich einmal dafĂŒr entscheidet, dass nun die Zeit fĂŒr ein Baby ist, muss es am besten sofort klappen und man möchte schnellstmöglich einen positiven Test in den HĂ€nden halten. FĂŒr uns war es unglaublich, das wir ein zweites Mal bereits nach dem ersten Zyklus dieses GlĂŒck hatten!

Mir war weder ĂŒbel noch hatte ich sonst irgendwelche Beschwerden aber irgendwie hatte ich so ein „GefĂŒhl“. Es war also ein Morgen wie jeder andere und Hanna und ich haben uns auf den Weg gemacht, um ein paar Dinge einzukaufen und wie jedes mal kommen wir dann auch nicht an DM vorbei. Und dann stand ich vor den Schwangerschaftstests und dachte „Ach komm, wat solls, nimmse mal einen mit!“ Ich hab dann einen von der gĂŒnstigen Eigenmarke mitgenommen und einen teuren Clearblue. Ich dachte, wenn der gĂŒnstige Test negativ ist, kann ich den teuren ja sparen 😀

Wir wieder zu Hause und ich dann direkt den gĂŒnstigen Test gemacht und er war einfach innerhalb von wenigen Sekunden sowas von dick positiv, dass ich es irgendwie gar nicht glauben konnte. Also musste der zweite Test ran….also musste ich erstmal meine Blase wieder fĂŒllen und dann wurde der zweite gemacht. Aber auch hier innerhalb von wenigen Sekunden positiv! Ich war völlig durch den Wind und konnte es einfach nicht glauben. Ich war so aufgedreht, dass Hanna sich vermutlich schon fast sorgen gemacht hat. Zwei Stunden waren noch rumzukriegen bis der Papa von der Arbeit kommt.

Aber wie sage ich es ihm? Um irgendwas tolles zu organisieren war nicht mehr die Zeit und lÀnger als diese 2 Stunden warten waren keine Option!

Mehr als ein Zettel an der TĂŒr, von der großen Schwester persönlich ist es dann auch leider nicht geworden aber das war sowieso ganz egal…..denn die Nachricht kam an 🙂 Da war ich ĂŒbrigens in der 4. Schwangerschaftswoche, also wirklich noch ganz am Anfang!

Gewicht und Heißhunger?

Die ersten zwölf Wochen hĂ€tte ich auch wieder essen können ohne Ende. Vor allem SĂŒĂŸigkeiten aber diesmal habe ich im Gegensatz zur ersten SS versucht nicht zu ĂŒbertreiben. Trotzdem habe ich 1-2Kg zugenommen. Ich bin ĂŒbrigens in diese Schwangerschaft mit einem höheren Gewicht gestartet als bei Hanna, weil ich noch immer ein paar Kilos ĂŒbrig hatte.

Umstandsmode?

Ich passe tatsĂ€chlich noch in meine normalen Klamotten, wobei die Hosen langsam anfangen zu kneifen und ich finde diese Umstandsmode auch einfach so unglaublich bequem, dass ich die sogar gerne anziehe 😀

Neues fĂŒrs Baby?

Bisher haben wir natĂŒrlich noch nix geshopped, wobei man auch sagen muss, dass man sehr viel spart, wenn man schon ein Kind hat. Kindersitz, Kinderwagen, Trage und auch Klamotten. Trotzdem freue ich mich auch hier die ersten Anschaffungen zu tĂ€tigen 🙂

Schlafverhalten?

Die ersten Wochen war ich soooo mĂŒde und hab teilweise zwischen 20.00 und 21.00Uhr geschlafen und bin morgens trotzdem nicht aus dem Bett gekommen. In letzter Zeit lĂ€sst es etwas nach.

Irgendwelche Symptome?

Morgens nach dem Aufstehen ist mir ĂŒbel und zwar so lange bis ich eine Kleinigkeit esse. Und auch tagsĂŒber wird mir öfter mal ĂŒbel! Das ZĂ€hneputzen dauert meist ewig, weil ich immer wĂŒrgen muss. Das ist zum GlĂŒck nur morgens so und ich hoffe, es lĂ€sst bald nach 🙂

Aktuelle Stimmung?

Ich fĂŒhle mich super und noch total umschwanger. Ich freue, mich wenn der Bauch anfĂ€ngt zu wachsen. 🙂

Wir sind schwanger und ja es war geplant!

Diese Frage „War es geplant?“ wird uns ungefĂ€hr von jedem gestellt, der von der Schwangerschaft erfĂ€hrt. Was soll man dazu groß sagen? Nein- wir haben nicht verlernt wie das mit der VerhĂŒtung funktioniert und Ja- es war sowas von geplant 🙂 Und Ja- uns nervt diese Frage und ganz ehrlich gesagt finde ich sie auch sehr persönlich und geht ca. 99% der Leute die uns fragen sowieso nix an. Aber ok, das gehört wohl dazu und mit fortschreiten der Schwangerschaft kommt die Frage seltener 😉

Wir sind unglaublich glĂŒcklich, dass wir dieses Wunder ein zweites mal erleben dĂŒrfen und freuen uns auf alles was kommt! Im Mai werden wir zu viert sein und es ist noch so unvorstellbar, wieder einen kleines WĂŒrmchen zu Hause zu haben. Die Zeit mit Hanna ist so schnell vergangen und man vergisst schnell wie zart und zerbrechlich sie anfangs sind.

Von Anfang an wollten wir keinen allzu großen Altersunterschied zwischen unseren MĂ€usen und nun werden wir einen von knapp 21 Monaten haben! FĂŒr uns perfekt!!

Neben den ganz normalen Sorgen, die einen wĂ€hrend der Schwangerschaft plagen, macht man sich natĂŒrlich noch zusĂ€tzlich Gedanken. Wie nimmt Hanna es auf, wenn plötzlich ein Baby hier ist? Kann ich dem Baby genau so viel Aufmerksamkeit schenken, wie Hanna? Und ist es wirklich möglich diese unendliche bedingungslose Liebe ein weiteres Mal aufzubringen?

Fragen ĂŒber Fragen, aber die Antworten können wir uns nur geben, sobald wir unsere Erfahrungen gemacht haben. Aber ich denke mir immer, wir sind nicht die ersten die zwei oder mehrere Kinder bekommen und bisher hat es ja jeder irgendwie geschafft.

Den Weg dorthin möchte ich euch gerne mitnehmen und euch an meiner Schwangerschaft teilnehmen lassen. Daher werde ich jede Woche ein Baby Bump Update hochladen und immer auf die gleich Themen eingehen.

Die Themen sind:

  • Wie weit bin ich?
  • Gewicht und Heißhunger?
  • Umstandsmode?
  • Neues fĂŒrs Baby?
  • Schlafverhalten?
  • Irgendwelche Symptome?
  • Aktuelle Stimmung?

 

 

Wer hat an der Uhr gedreht???

Nach eeeeewig langer Zeit, muss ja wohl anlÀsslich zu Hannas 1. Geburtstag mal ein Beitrag her!!

Ja genau, mein Baby ist 1 Jahr alt geworden! Ich kann es selbst kaum glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist…..getz hab ich also kein Baby mehr, sondern ein Kleinkind?? Ähm….NÖ! Dieser kleiner Wonneproppen wird IMMER mein Baby sein, auch mit 8 oder 15 oder 30 oder…ach immer halt! 🙂

1 Jahr ist also unsere Maus bei uns und ich frage mich manchmal was ich sinnvolles mit meiner Zeit vor ihrer Geburt angefangen habe und manchmal habe ich wirklich keine Ahnung! Jeden Tag die Entwicklung zu sehen, wie sie immer mehr dazu lernt und ihre Umwelt immer besser versteht, es ist unbeschreiblich und nur vom Zuschauen könnt ich heulen und platzen vor Stolz! Dat kennt wohl jede Mutti!

Der 1. Geburtstag muss also auch gebĂŒhrend gefeiert werden….fanden wir zumindest und das haben wir getan!

Eine kleine Sause mit Hannas Liebsten, wie es sein muss! 🙂

Schon beim verteilen der Einladungen haben wir uns etwas besonderes einfallen lassen und jeder Einladung einen kleinen Hinweis beigelegt. Jeder Gast wurde gebeten ein Brief fĂŒr Hanna zu schreiben. Mit dem Gedanken im Kopf, dass Hanna diesen Brief an ihrem 18. Geburtstag lesen wird. Tja…wat soll ich sagn….JEDER Gast hat einen persönlichen Brief geschrieben. NatĂŒrlich haben auch Dennis und ich einen geschrieben! Uns war es wichtig, dass nur Hanna jemals diese Briefe lesen wird und nur sie entscheidet, wer sonst noch das Recht dazu hat. Alle Briefe sind, so wie sie waren, direkt in eine TĂŒte gewandert und bleiben da, bis sie ihr ĂŒberreicht werden. Ich freue mich jetzt schon auf diesen Tag und weiß, dass es unglaublich emotional fĂŒr sie wird.

Nun war der große Tag also da und die kleine Prinzessin hatte um 5.40 Uhr keine Lust mehr zu schlafen….also wat solls, dann sind wir eben aufgestanden und mit einer Torte plus Kerze in ihr Zimmer einmarschiert….achja natĂŒrlich wurde auch gesungen und zwar „Heute kann es regnen, stĂŒrmen oder schnein…..“ Und auch wenn wir wirklich wirklich keine guten SĂ€nger sind, hat Hanna direkt wieder ihre HĂŒften geschwungen und uns mit einem strahlenden LĂ€cheln angeschaut! Ich hĂ€tte heulen können….

Dann wurde erstmal gefrĂŒhstĂŒckt, natĂŒrlich in einem am Abend zuvor geschmĂŒcktem Raum. Die Girlanden fand Hanna klasse und waren fĂŒr den Moment erstmal ihr Highlight 😀

Nach dem FrĂŒhstĂŒck ist sie dann mit Papa noch ein paar Dinge besorgt und als sie wieder da waren, hat ein Cakesmash auf sie gewartet…..eine kleine rosa Torte nur fĂŒr unsere Maus 🙂 Also hat Hanna sich in ihr TĂŒtĂŒ geschmissen und dann konnte es losgehen. Und dann saß sie da und hat ganz vorsichtig mit 2 Fingerchen die leckere Creme vom Kuchen geschleckt. Zum schießen sah das aus…..bloß nicht die HĂ€ndchen voll schmieren. Dann hat sie aber doch nochmal beherzt zugegriffen und den Cakesmash schön ausgekostet. So muss et sein!

Die ganze Zeit lief natĂŒrlich eine Kamera und hat das Ganze gefilmt, das ist natĂŒrlich ein MUSS!

Um 15 Uhr sind dann schon die ersten GĂ€ste eingetrudelt und Hanna hat sooooo tolle Geschenke bekommen….ein Schaukelpferd, ein Puppenwagen, eine Toniesbox, ein Buch, Holzspielzeug, einen Gutschein und noch etwas Geld fĂŒr die Spardose. Hanna war etwas ĂŒberfordert und wusste gar nicht was passiert aber die Geschenke bleiben ja noch ein bißchen und werden ihr noch ganz viel Freude bereiten! Gesungen wurde natĂŒrlich auch nochmal, mit Allemann 🙂

Nach einem langen Tag, ist sie dann um 20 Uhr fix und fertig ins Bett gefallen! Es war aber auch wirklich ein langer Tag fĂŒr unser kleines Baby und auch fĂŒr uns, aber wir waren rundum begeistert von diesem Tag und Hanna auch!

Nun kann das 2. Lebensjahr starten und eine klitzekleine Kleinigkeit wird sich direkt Ă€ndern….und zwar, dass die Mutti nu wieder anne Schippe kommt!

Und wisst ihr wat…..ich freu mich drauf!! 🙂

 

ShoppingvorschlÀge:

Hannas Meilensteintafel –> www.linsydesign.de                               Hannas Shirt –>  www.instagram.com/tinelly.kids                              Hannas Lebenskerze –> http://www.instagram.com/theeltiis

 

 

Heute is ein schöner Tach – denn heute is Muttertach

Mein erster Muttertag, der fĂŒr mich eine andere Bedeutung hat als nur die Tochter meiner Mama zu sein.

Mein erster Muttertag, den ich selber als Mama habe.

FĂŒr viele ist dieser Tag einer von vielen, auch hier die Diskussion, muss es den Tag wirklich geben? Ist das nicht nur wieder eine dieser „Kommerzveranstaltungen“?

Ich beantworte beide Fragen mit JA!

Definitiv existiert dieser Tag, fĂŒr viele Unternehmen, um einen ordentlichen Profit rauszuholen. Große Werbekampagnen werden aus dem Boden gestampft, um auf mögliche Geschenkideen aufmerksam zu machen. Egal wo man hinschaut, strahlen einen Plakate an und vergessen kann man diesen Tag eigentlich nicht.

Aber ganz ehrlich, mir ist das egal, ob die Blumenindustrie durch mich an diesem Tag mehr Geld verdient….denn es ist doch fĂŒr etwas Gutes und wenn jemand anderes davon profitiert ist mir das relativ egal!

Den Tag muss es geben!!!

NatĂŒrlich weiß ich jeden Tag, was fĂŒr eine tolle Mama ich habe und bin ihr jeden Tag unendlich dankbar fĂŒr alles was sie tut und getan hat, aber ich renn trotzdem nicht jeden Tag zu ihr hin und sag ihr, wie ich empfinde. Und wenn es dann diesen einen Tag im Jahr gibt, an dem man es mal explizit zum Ausdruck bringt finde ich das super und mach es gerne.

Auch an meinem ersten Muttertag habe ich mich unglaublich ĂŒber die Blumen und eine tolle Tasse gefreut….mein Mann sagt mir stĂ€ndig, das ich die beste Mama fĂŒr unsere Maus bin aber es ist trotzdem am heutigen Tag nochmal etwas besonderes und ich freue mich schon, wenn Hanna diesen Tag etwas besser versteht.

Ich behaupte, meine Mama hat drei tolle Töchter (mich eingeschlossen ;-)) großgezogen und ich hoffe, ich werde auch so eine tolle Mama, wie sie es fĂŒr uns war und ist.

Nur die tollsten Mamas werden zu Omas befördert und meine Mama ist mittlerweile 3-fache Oma….muss man noch mehr sagen? 🙂

Es gibt ein tolles Gedicht von Julia Engelmann an ihre Eltern, das möchte ich hier gerne zitieren, angepasst an die MĂŒtter, weil es passt einfach perfekt zu allen wunderbaren MĂŒttern da draußen und weil heute Muttertag ist 🙂

FĂŒr meine Mama

Du gibst mir Wurzeln in die eine, und FlĂŒgel in die andere Hand und einen Kuss auf meine Stirn, und sagst mir: „Ich bin nicht alleine.“
Dann legst du zwischen uns ein Band, sodass wir uns nicht verlieren, sagst du. Und dass ich gehen kann wenn ich will.
Und irgendwann geh ich raus. Aber hier draußen ist es so still, so ohne dich. Du Bist nicht da wenn ich aufstehe, bist nicht da wenn ich schlafen gehe. Also schon, aber woanders und das ist nicht leicht.
Aber ich kann das. Und trotzdem fehlst du.
Auch wenn du mich nicht gefragt hast, gibt es da noch etwas, dass ich dir noch nicht gesagt hab.
Du bist mein Ursprung, meine Insel, mein Vertrauen und mein Schatz. Mein Mund formt dein Lachen, mein Herz schlÀgt deinen Takt.
Du, du bist mein Beweis, dass Liebe mehr als Geld zĂ€hlt. Bist der Rahmen fĂŒr mein Weltbild. Alles was fĂŒr mich als Held gilt. Du gibst mir Halt ohne mich festzuhalten, schaffst es, wenn ich nicht kann, mich auszuhalten. WĂŒrdest nichts tun mich je aufzuhalten, eher bringst du mich dorthin.
Ich brauch‘ nichts zeigen und du siehst mich, brauch‘ nichts sagen und du verstehst mich, brauch‘ nichts haben und du nimmst mich, nimmst mich einfach wie ich bin.
Und wenn ich Angst hab, bist du traurig. Wenn ich weine, weinst du auch. Dann sagst du: „Sei nicht traurig.“ Und dass du immer an mich glaubt und mir kann nichts passieren, weil ich weiß, du bist noch hier. Ich gehör‘ zu dir und du gehörst zu mir.
Du bist mein Ursprung, mein Vertrauen, meine Insel und mein Schatz. Mein Mund formt dein Lachen, mein Herz schlÀgt deinen Takt.
– Quelle: http://www.rundschau-online.de/25518714 ©2017

 

In diesem Sinne wĂŒnsche ich allen Muttis einen wundervollen Muttertag! Ihr leistet jeden Tag großartiges 🙂

Kindergarten – warum mich dat Thema getz schon nervt!

Wir haben eigentlich noch bis Sommer 2018 Zeit bis Hanna in den Kindergarten gehen soll, aber irgendwie sind wir jetzt schon mittendrin in dem ganzen Wahnsinn……

Mal damit angefangen, dass es ein Witz ist, das man in einem Land wie Deutschland noch um einen Kindergartenplatz bangen muss…..es ist egal ob mit 1 oder mit 3 Jahren, ob 25 Stunden oder 45 Stunden, alle PlĂ€tze sind heiß begehrt und es ist nicht selbstverstĂ€ndlich, dass man ĂŒberhaupt einen Platz bekommt, geschweige denn in seinem Wunschkindergarten.

Wieso kriegen andere LĂ€nder das hin? DĂ€nemark, Frankreich, Norwegen und Schweden sind einige europĂ€ische LĂ€nder, die frĂŒhzeitig in die Kinderbetreuung investiert haben und die es den Familien bzw. den Frauen erleichtern wieder frĂŒhzeitig dem Arbeitsmarkt zur VerfĂŒgung zu stehen. Ein anderer Punkt sind die Kosten. Je frĂŒher man fĂŒr sein Kind Betreuung möchte, desto teurer ist es. Und wir reden hier nicht von ein paar Euros….man muss sich teilweise schon echt ĂŒberlegen, ob es sich wirklich lohnt arbeiten zu gehen oder ob das Geld dann nicht komplett fĂŒr die Betreuung drauf geht. Ich hoffe wirklich, das Deutschland als Sozialstaat in den nĂ€chsten Jahren weiter in die Kinderbetreuung investiert und diese Probleme irgendwann der Vergangenheit angehören.

Wir haben Hanna unmittelbar nach der Geburt in 5 KindergĂ€rten angemeldet, ab 2 Jahren und fĂŒr 35 Stunden. Ich fange zwar bereits dieses Jahr wieder ein paar Stunden an zu arbeiten, aber da kriegen wir das mit Hannas Betreuung noch so geregelt. Zum GlĂŒck!! Aber ab 2018 möchte auch ich wieder ein paar Stunden mehr arbeiten….VON NIX KOMMT NIX 😉

Und ich bin auch der Meinung, dass man ab einem gewissen Alter dem Kind nur zu Hause nicht mehr gerecht werden kann. Die AnsprĂŒche wachsen und in der Betreuung haben sie ganz andere Möglichkeiten sich auszutoben und die sozialen Kontakte die die Kleinen dort knĂŒpfen sind elementar fĂŒr die Entwicklung.

2 der 5 KindergĂ€rten gehören zu meinen Favoriten und die anderen 3 wĂŒrden wir wirklich nur nehmen, falls es nicht anders geht. :-/

Tja und wenn man komplett leer ausgeht!? Dann kann man dagegen angehen und bekommt irgendwo in der Stadt einen…..und ganz ehrlich, wer hat Bock, sich den Stress anzutun und sich einen Kindergartenplatz zu erklagen!?

In vielen StĂ€dten gibt es mittlerweile ein Portal, wo man sich anmelden kann und der Bedarf automatisch an alles KindergĂ€rten weitergeleitet wird. Das ist auf jedenfall eine gute Sache und wie ich gehört habe, soll es das auch in den nĂ€chsten Monaten fĂŒr Bochum geben. Da werden wir uns auf jedenfall noch anmelden.

Richtig nervig ist auch, dass man erst wenige Monate vor dem eigentlichen Antritt Bescheid kriegt und vorher mit der Ungewissheit lebt. Wie soll man da vernĂŒnftig mit seinem Arbeitgeber planen? Und ĂŒberhaupt planen….fĂŒr uns Planungsmenschen eine Katastrophe 😀

Ein Vorteil ist natĂŒrlich, wenn man ein Geschwisterkind schon im Kindergarten hat….also Tipp an alle, falls ihr Geschwister fĂŒr eure MĂ€use plant, versucht es so zu timen, dass die MĂ€use zumindest ein Jahr zusammen in den Kindergarten gehen, denn wenn man einmal den Fuß in der TĂŒr hat, sollte das ausgenutzt werden 😀

FĂŒr uns heißt es nun hoffen, dass wir nĂ€chstes Jahr um diese Zeit  schon eine RĂŒckmeldung haben und uns nur noch auf Hannas Kindergarteneintritt freuen können…..ich werde hier berichten….:-)

 

Unsere Top 10 Kinderlieder

Man wird ĂŒberschĂŒttet mit Kinderliedern…..und ich war anfangs echt ĂŒberfordert….man weiß gar nicht wo man anfangen soll. Deswegen gibt es einen kleinen Überblick ĂŒber die Top 10 der Lieder die ich nur empfehlen kann. 🙂

Das sind Lieder, die hier und dort in Kursen gesungen werden oder einfach Lieder die Hanna gerne mag 🙂

Übers singen können, reden wir mal nicht 😉

  1. Meine HÀnde sind verschwunden                   https://www.youtube.com/watch?v=vtj8zd8tcNU
  2. Das Lied ĂŒber mich                                     https://www.youtube.com/watch?v=Bmqyw14-QUE
  3. Zehn kleine ZappelmÀnner                             https://www.youtube.com/watch?v=vqKFgUiwXzY
  4. Das ist grade, das ist schief                          https://www.youtube.com/watch?v=rJWZhitXWzI
  5. Alle Leut‘                                                        https://www.youtube.com/watch?v=SEoR_pzn9nk
  6. Was mĂŒssen das fĂŒr BĂ€ume sein                  https://www.youtube.com/watch?v=g7GAwYfdUx4
  7. HÀschen in der Grube                                    https://www.youtube.com/watch?v=TN6b_eh2I84
  8. La Le Lu                                                         https://www.youtube.com/watch?v=iaZWLiLilDQ
  9. Die Affen rasen durch den Wald                     https://www.youtube.com/watch?v=qjW-RI9st1o
  10. Aramsamsam                                                 https://www.youtube.com/watch?v=1oEO8omNluc

 

Ach Mutti, stillen is wat fĂŒr Babys….

….und genau das hat Hanna sich wohl nun gedacht…..

FĂŒr mich war von Anfang an klar, dass ich stillen möchte. Wenn es denn klappt….und wat soll ich sagen, et hat geklappt 🙂

Aber mal von vorne….

Ich habe mir das Anlegen wesentlich leichter vorgestellt….Kind in die Wiegehaltung an die Brust und zack, es wird getrunken….so leicht ist es allerdings nicht, wie ich seeeehr schnell feststellen musste. Im Krankenhaus kam direkt eine Hebamme, die mir beim ersten anlegen (nach dem Bonding) helfen wollte/sollte. Und auch nach zig Versuchen hat es einfach nicht geklappt….die Konsequenz war dann abpumpen! :-/ Also wurde diese riesen Pumpe in mein Zimmer gefahren und ich habe das Kolostrum fĂŒr Hanna abgepumpt und ihr mit einer kleinen Spritze verabreicht. Es waren wirklich nur wenige Tropfen und ich war schon etwas frustriert, dass es nicht gleich geklappt hat. 🙁 An diese Milchpumpen habe ich mich ĂŒbrigens nie gewöhnt, da fĂŒhlt man sich wie eine Kuh…..

Als wir zu Hause waren, habe ich mir alle 2-4 Stunden den Wecker gestellt, um Hanna zu stillen. Selber hat sie sich die ersten Tage gar nicht gemeldet aber sie hat leider weiter an Gewicht verloren. Die Faustformel besagt, dass nach 14 Tagen, das Geburtsgewicht wieder erreicht werden soll….davon waren wir leider noch weit entfernt :-/

Ich bin froh und dankbar, dass wir in dieser Zeit die UnterstĂŒtzung von unserer Hebamme hatten. TĂ€glich wurde das Gewicht kontrolliert und auch obwohl Hanna die ersten Tage nicht zugenommen hat, hat sie uns nicht gleich zum zufĂŒttern gedrĂ€ngt. Sie ist sehr auf uns eingegangen und wir haben fast tĂ€glich gemeinsam neu entschieden wie wir weiter machen.

Nach ein paar Tagen hat das stillen immer besser geklappt und es war ein große Erleichterung, als auch das Gewicht langsam aber stetig nach oben ging.

Ich war unglaublich froh, dass wir uns so entschieden haben und nicht zugefĂŒttert haben, denn ob das dann mit dem stillen noch so geklappt hĂ€tte, weiß man ja gar nicht.

Andere Hebammen hĂ€tten uns vermutlich dazu geraten zuzufĂŒttern und ich denke mal, dass das hĂ€ufig dazu fĂŒhrt, dass Frauen zu frĂŒh aufgeben und auf anraten der Hebamme oder aus Unsicherheit zusĂ€tzlich die Flasche geben. Was natĂŒrlich auch ok ist, denn jeder muss individuell entscheiden was fĂŒr sich und sein Baby das richtige ist!

Vor allem in den ersten Tagen ist es wichtig immer wieder anzulegen. Ich hatte nach, ich glaube, 2 Tagen den Milcheinschuss und es war einfach ein wunderbares GefĂŒhl zu wissen, dass die kleine Maus nun auch richtig satt wird und alle NĂ€hrstoffe erhĂ€lt die sie braucht. 🙂

Tja…so waren also unseren ersten Tage und Wochen….und nun??…..Nun ist alles vorbei! 🙁

Die EinfĂŒhrung der Beikost im 5. Monat hat super geklappt und wir konnten schnell die erste Mahlzeit ersetzen und so ging dann auch alles Weitere sehr fix. Bis wir die letzten 2 Wochen nur noch Nachts gestillt haben. Joa und seit letzten Freitag hat die Maus sich quasi abgestillt. Die Mahlzeiten, die sie ĂŒber den Tag verteilt bekommt, reichen ihr fĂŒr die Nacht aus und sie schlĂ€ft 11-13 Stunden.

Ich habe mir anfangs nie ĂŒberlegt, wie lange ich stillen werde. Es war lediglich klar, dass ich die ersten sechs Monate voll stille. Wie schnell die BreieinfĂŒhrung dann voran geht, da habe ich mir nie Gedanken drĂŒber gemacht….fĂŒr mich ist es ein komisches GefĂŒhl, das sie das stillen jetzt nicht mehr braucht. Ich habe auch RĂŒcksprache mit meiner Hebamme gehalten, denn Hanna ist doch noch ein SĂ€ugling und ein SÄUGling ohne Brust oder Flasche geht das ĂŒberhaupt? Die Antwort ist ja, es kann durchaus passieren, dass sie nichts mehr dergleichen verlangen. Nicht oft aber aber ist möglich und auch gar nicht tragisch. Hanna gehört zu genau dieser Fraktion.

Es ist natĂŒrlich wichtig, dass sie auch weiterhin ihre Milchmahlzeiten erhĂ€lt….doch anstatt ĂŒber Flasche oder Brust, bekommt Hanna diesen in Breiform und da fĂ€hrt sie total drauf ab 😀

Auch die sonstige FlĂŒssigkeitszufuhr muss natĂŒrlich jetzt gegeben sein und da tut sie sich noch etwas schwer aber wir bieten ihr immer wieder was an und sie trinkt jeden Tag ein paar ml mehr 🙂

JA und ich?? Ich habe mir gestern Abend mal wieder ein Weinchen vor dem Fernseher gegönnt und tadaaaa…..ich habe heute KEINEN Kater….wĂ€re ja nicht ganz ĂŒberraschend, nach anderthalb Jahren ohne einen Schluck Alkohol 😀

Ein schönes Wochenende!! 🙂