Plötzlich ham wir das Schlafzimmer wieder für uns!

Nun haben wir die erste Woche hinter uns, in der wir Hanna sozusagen ausquartiert haben in ihr eigenes Reich.

Bevor Hanna geboren wurde, war ich immer der Meinung, die ersten 3 Monate schläft sie bei uns und dann gewöhnen wir sie an ihr Zimmer. Genau, das war BEVOR sie geboren wurde. Mittlerweile ist sie 6 Monate und es ist selbstverständlich, dass sie mit uns in einem Zimmer geschlafen hat, zwar in einer Wiege aber direkt neben mir. Und sie hätte da auch noch ewig schlafen können. Es war mittlerweile so normal!

Warum sie nun trotzdem in ihrem Zimmer schläft!? Weil sie in den letzten Wochen sehr unruhig geschlafen hat. Die ersten Stunden alleine im Schlafzimmer waren meist super und sobald wir ins Bett gegangen sind, wurde sie unruhig und auch öfter wach.

Tja…und somit haben wir beschlossen, ihr und uns einen gefallen zu tun und sie von nun an in ihrem Zimmer schlafen zu lassen!

Und das ist gar nicht so einfach.

Und auch, wenn wir mittlerweile ein paar Nächte so geschlafen haben, ist es immer noch seltsam. Jeden Abend bevor wir ins Bett gehen, muss ich einmal kurz in das Zimmer schlinzen, ob bei unserer Maus alles gut ist und natürlich ist immer alles bestens 😀

Vor allem die erste Nacht war total komisch, aber auch gut….Hanna hat meiner Meinung nach besser geschlafen, zumindest die ersten beiden Nächte, die darauffolgenden waren dann wieder nicht ganz so berauschend, ihr fällt es schwer nach dem aufwachen Nachts, dann wieder in den Schlaf zu finden….aber wenn es so ist, dann holen wir sie eben zu uns rüber, da schläft sie dann meist direkt weiter….oder sie erzählt erstmal noch eine halbe Stunde und schläft dann aber weiter 😀

Die Wiege steht noch bei uns im Schlafzimmer, aber ich denke wir werden es jetzt so belassen, irgendwann wird es eh Zeit, dass sie sich auch an ihr Bettchen gewöhnt und wir finden es jetzt einen guten Übergang!

Es ist übrigens total süß, wie sie den Platz den sie jetzt hat ausnutzt. Die Wiege war ja bei weitem nicht so groß wie das Babybett und neuerdings dreht sie sich dann immer auf die Seite und streckt die Beinchen aus, sozusagen ein „L“ im Schlafsack 😀

Das wir das Schlafzimmer jetzt wieder für uns haben, musste ich dann die Woche auch direkt mal ausnutzen und habe nach eeeeewiger Zeit mal wieder im Schlafzimmer TV geschaut….das war schon sehr gemütlich, wenn niemand da ist den es stören könnte 🙂 Das wird in Zukunft definitiv wieder öfter gemacht!

 

XoXo

 

Da passte ma kurz nich auf….ZACK 6 Monate rum!

Heute vor genau 6 Monaten wurde unser Leben auf den Kopf gestellt. Und es ist einfach unglaublich, dass es schon 6 Monate her ist.

Man hört vorher von allen Seiten, „Genieß die Zeit“ , „Die werden so schnell groß“ und du denkst dir „Blaaa Blaaaa“

Aber verdammt es vergeht alles noch viel schneller!! Das sage ich, obwohl ich zwei zuckersüße Nichten habe und auch da empfand ich, dass sie schnell groß werden, aber bei dem eigenen Kind kommt es einem doppelt so schnell vor! Und sie ist „erst“ 6 Monate und hat noch ihr ganzes Leben vor sich.

Sie macht gar nichts, liegt nur da und weiß gar nicht wie glücklich sie uns einfach macht. Dieses Glücksgefühl kann man auch nur nachempfinden, wenn man selber ein Kind hat. Es ist unbeschreiblich! Dennis sagt immer „Der Tag kann noch so scheiße sein, ein Lächeln von ihr und alles ist vergessen!“ Und genau so ist es auch! Selbst wenn man mal wieder eine grausame Nacht hinter sich hat, das Lächeln morgens lässt einen alles vergessen! Ok….der Kaffee trägt auch etwas dazu bei! 😀

Bevor Hanna unser Leben bereichert hat, haben wir natürlich auch ein tolles Leben gehabt, aber es ist einfach nicht zu vergleichen. Es ist ein völlig neuer Lebensabschnitt, der alles bisherige in den Schatten stellt.

Hach ja, wenn sie wüsste, wie glücklich sie uns jeden Tag aufs Neue macht!  Aber ich könnte jetzt noch stundenlang weiter schwärmen, dabei sollte es nur ein kurzer spontaner Post, weil mich die Tatsache, dass sie ein halbes Jahr alt ist schon sehr emotional werden lässt 🙂