Heute is ein schöner Tach – denn heute is Muttertach

Mein erster Muttertag, der für mich eine andere Bedeutung hat als nur die Tochter meiner Mama zu sein.

Mein erster Muttertag, den ich selber als Mama habe.

Für viele ist dieser Tag einer von vielen, auch hier die Diskussion, muss es den Tag wirklich geben? Ist das nicht nur wieder eine dieser „Kommerzveranstaltungen“?

Ich beantworte beide Fragen mit JA!

Definitiv existiert dieser Tag, für viele Unternehmen, um einen ordentlichen Profit rauszuholen. Große Werbekampagnen werden aus dem Boden gestampft, um auf mögliche Geschenkideen aufmerksam zu machen. Egal wo man hinschaut, strahlen einen Plakate an und vergessen kann man diesen Tag eigentlich nicht.

Aber ganz ehrlich, mir ist das egal, ob die Blumenindustrie durch mich an diesem Tag mehr Geld verdient….denn es ist doch für etwas Gutes und wenn jemand anderes davon profitiert ist mir das relativ egal!

Den Tag muss es geben!!!

Natürlich weiß ich jeden Tag, was für eine tolle Mama ich habe und bin ihr jeden Tag unendlich dankbar für alles was sie tut und getan hat, aber ich renn trotzdem nicht jeden Tag zu ihr hin und sag ihr, wie ich empfinde. Und wenn es dann diesen einen Tag im Jahr gibt, an dem man es mal explizit zum Ausdruck bringt finde ich das super und mach es gerne.

Auch an meinem ersten Muttertag habe ich mich unglaublich über die Blumen und eine tolle Tasse gefreut….mein Mann sagt mir ständig, das ich die beste Mama für unsere Maus bin aber es ist trotzdem am heutigen Tag nochmal etwas besonderes und ich freue mich schon, wenn Hanna diesen Tag etwas besser versteht.

Ich behaupte, meine Mama hat drei tolle Töchter (mich eingeschlossen ;-)) großgezogen und ich hoffe, ich werde auch so eine tolle Mama, wie sie es für uns war und ist.

Nur die tollsten Mamas werden zu Omas befördert und meine Mama ist mittlerweile 3-fache Oma….muss man noch mehr sagen? 🙂

Es gibt ein tolles Gedicht von Julia Engelmann an ihre Eltern, das möchte ich hier gerne zitieren, angepasst an die Mütter, weil es passt einfach perfekt zu allen wunderbaren Müttern da draußen und weil heute Muttertag ist 🙂

Für meine Mama

Du gibst mir Wurzeln in die eine, und Flügel in die andere Hand und einen Kuss auf meine Stirn, und sagst mir: „Ich bin nicht alleine.“
Dann legst du zwischen uns ein Band, sodass wir uns nicht verlieren, sagst du. Und dass ich gehen kann wenn ich will.
Und irgendwann geh ich raus. Aber hier draußen ist es so still, so ohne dich. Du Bist nicht da wenn ich aufstehe, bist nicht da wenn ich schlafen gehe. Also schon, aber woanders und das ist nicht leicht.
Aber ich kann das. Und trotzdem fehlst du.
Auch wenn du mich nicht gefragt hast, gibt es da noch etwas, dass ich dir noch nicht gesagt hab.
Du bist mein Ursprung, meine Insel, mein Vertrauen und mein Schatz. Mein Mund formt dein Lachen, mein Herz schlägt deinen Takt.
Du, du bist mein Beweis, dass Liebe mehr als Geld zählt. Bist der Rahmen für mein Weltbild. Alles was für mich als Held gilt. Du gibst mir Halt ohne mich festzuhalten, schaffst es, wenn ich nicht kann, mich auszuhalten. Würdest nichts tun mich je aufzuhalten, eher bringst du mich dorthin.
Ich brauch‘ nichts zeigen und du siehst mich, brauch‘ nichts sagen und du verstehst mich, brauch‘ nichts haben und du nimmst mich, nimmst mich einfach wie ich bin.
Und wenn ich Angst hab, bist du traurig. Wenn ich weine, weinst du auch. Dann sagst du: „Sei nicht traurig.“ Und dass du immer an mich glaubt und mir kann nichts passieren, weil ich weiß, du bist noch hier. Ich gehör‘ zu dir und du gehörst zu mir.
Du bist mein Ursprung, mein Vertrauen, meine Insel und mein Schatz. Mein Mund formt dein Lachen, mein Herz schlägt deinen Takt.
– Quelle: http://www.rundschau-online.de/25518714 ©2017

 

In diesem Sinne wünsche ich allen Muttis einen wundervollen Muttertag! Ihr leistet jeden Tag großartiges 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.