Kindergarten – warum mich dat Thema getz schon nervt!

Wir haben eigentlich noch bis Sommer 2018 Zeit bis Hanna in den Kindergarten gehen soll, aber irgendwie sind wir jetzt schon mittendrin in dem ganzen Wahnsinn……

Mal damit angefangen, dass es ein Witz ist, das man in einem Land wie Deutschland noch um einen Kindergartenplatz bangen muss…..es ist egal ob mit 1 oder mit 3 Jahren, ob 25 Stunden oder 45 Stunden, alle Plätze sind heiß begehrt und es ist nicht selbstverständlich, dass man überhaupt einen Platz bekommt, geschweige denn in seinem Wunschkindergarten.

Wieso kriegen andere Länder das hin? Dänemark, Frankreich, Norwegen und Schweden sind einige europäische Länder, die frühzeitig in die Kinderbetreuung investiert haben und die es den Familien bzw. den Frauen erleichtern wieder frühzeitig dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen. Ein anderer Punkt sind die Kosten. Je früher man für sein Kind Betreuung möchte, desto teurer ist es. Und wir reden hier nicht von ein paar Euros….man muss sich teilweise schon echt überlegen, ob es sich wirklich lohnt arbeiten zu gehen oder ob das Geld dann nicht komplett für die Betreuung drauf geht. Ich hoffe wirklich, das Deutschland als Sozialstaat in den nächsten Jahren weiter in die Kinderbetreuung investiert und diese Probleme irgendwann der Vergangenheit angehören.

Wir haben Hanna unmittelbar nach der Geburt in 5 Kindergärten angemeldet, ab 2 Jahren und für 35 Stunden. Ich fange zwar bereits dieses Jahr wieder ein paar Stunden an zu arbeiten, aber da kriegen wir das mit Hannas Betreuung noch so geregelt. Zum Glück!! Aber ab 2018 möchte auch ich wieder ein paar Stunden mehr arbeiten….VON NIX KOMMT NIX 😉

Und ich bin auch der Meinung, dass man ab einem gewissen Alter dem Kind nur zu Hause nicht mehr gerecht werden kann. Die Ansprüche wachsen und in der Betreuung haben sie ganz andere Möglichkeiten sich auszutoben und die sozialen Kontakte die die Kleinen dort knüpfen sind elementar für die Entwicklung.

2 der 5 Kindergärten gehören zu meinen Favoriten und die anderen 3 würden wir wirklich nur nehmen, falls es nicht anders geht. :-/

Tja und wenn man komplett leer ausgeht!? Dann kann man dagegen angehen und bekommt irgendwo in der Stadt einen…..und ganz ehrlich, wer hat Bock, sich den Stress anzutun und sich einen Kindergartenplatz zu erklagen!?

In vielen Städten gibt es mittlerweile ein Portal, wo man sich anmelden kann und der Bedarf automatisch an alles Kindergärten weitergeleitet wird. Das ist auf jedenfall eine gute Sache und wie ich gehört habe, soll es das auch in den nächsten Monaten für Bochum geben. Da werden wir uns auf jedenfall noch anmelden.

Richtig nervig ist auch, dass man erst wenige Monate vor dem eigentlichen Antritt Bescheid kriegt und vorher mit der Ungewissheit lebt. Wie soll man da vernünftig mit seinem Arbeitgeber planen? Und überhaupt planen….für uns Planungsmenschen eine Katastrophe 😀

Ein Vorteil ist natürlich, wenn man ein Geschwisterkind schon im Kindergarten hat….also Tipp an alle, falls ihr Geschwister für eure Mäuse plant, versucht es so zu timen, dass die Mäuse zumindest ein Jahr zusammen in den Kindergarten gehen, denn wenn man einmal den Fuß in der Tür hat, sollte das ausgenutzt werden 😀

Für uns heißt es nun hoffen, dass wir nächstes Jahr um diese Zeit  schon eine Rückmeldung haben und uns nur noch auf Hannas Kindergarteneintritt freuen können…..ich werde hier berichten….:-)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.