Watt, wer bist du denn???

Wie versprochen, möchte ich euch in diesem Artikel unsere kleene Maus mal vorstellen, schließlich hat sie mich zum Schreiben dieses Blogs motiviert. 🙂

Unsere Hanna bereichert also seit dem 02.08.2016 unser Leben und ist nun knapp 5 1/2 Monate jung.

Bei dem Namen Hanna waren Dennis und ich uns übrigens äußerst schnell einig und bitte ohne „h“ am Ende….wieso? Wissen wir gar nicht so genau aber die Schreibweise, wie sie jetzt ist, gefällt uns einfach besser.

Von Anfang an, hat die Maus es uns wirklich einfach gemacht. Wie sagt man so schön….sie war ein super Anfängerbaby 😀

Ehrlich gesagt hat sie anfangs sogar besser geschlafen als jetzt….jaaaa mittlerweile wissen auch wir, was Schlafentzug ist. Und vor jeder Nacht schickt man ein kleines Stoßgebet nach oben in der Hoffnung, dass 3 Stunden am Stück drin sind.

Hanna ist ansonsten ein sehr ruhiges Baby, in den letzten Wochen hat sie sich regelrecht zu einer kleinen Grinsemaus entwickelt. Selbst wenn sie von fremden Menschen angesprochen wird, reagiert sie mit einem Lachen. Und uns geht jedesmal das Herz auf.

Unsere Kleine ist sehr gerne mit anderen Babys und/ oder älteren Kindern zusammen. In neuer Umgebung braucht sie immer etwas um warm zu werden. Sie beobachtet eine zeitlang alles und verhält sich sehr ruhig.  Wenn Sie dann die Lage abgecheckt hat, fängt sie an mit den anderen zu interagieren und hat Spaß.

Man kann als Eltern zu Hause wirklich machen was man möchte, aber andere Kinder kann man einfach nicht ersetzen!

Besonders angetan haben es ihr, ihre beiden Cousinen. Mia (3) und Maya (7)….von Anfang an waren die beiden Süßen absolut vernarrt in ihre kleine Cousine. Und auch Hanna merkt man die Freude an, wenn sie die beiden auch nur sieht. (Die beiden Mäuse sind oben mit Hanna auf dem Bild)

Zum Thema schlafen….tjaaa am liebsten schläft sie natürlich bei Mami auf dem Arm, besonders tagsüber lässt sie sich leider immer noch schwer ablegen, Abends dagegen ist das überhaupt kein Problem. Sie schläft in einer Wiege direkt neben mir und jaaaaaa, auch ich lass sie manchmal dann einfach bei mir im Bett liegen, mit ihr zu kuscheln ist doch auch einfach zu schön. Abends merkt man ihr zwischen halb 7 und 7 die Müdigkeit an und dann geht es meist auch ab in Bettchen.

Übrigens ist es von Anfang an so, dass sie tagsüber selten länger als eine halbe Stunde schläft….sie hat sozusagen das Powernapping für sich entdeckt. So kommt man natürlich am Tag nicht wirklich zu etwas. Länger schläft sie nur, wenn wir unterwegs sind…..Auto, Kinderwagen oder in der Trage!!

Wat gibbet noch zu erzählen…?

Sie ist ein Stillbaby, aber mittlerweile schmecken ihr auch ein paar Löffel Pastinaken und den ein oder anderen Hirsekringel hat sie auch schon verdrückt. Sie flippt mittlerweile immer richtig aus, wenn wir etwas essen oder trinken und möchte es dann auch unbedingt haben.

Ach ja, sie liebt Wasser. Von Anfang an hatte sie Spaß am Baden, deswegen haben wir uns direkt mal fürs Babyschwimmen angemeldet. Einmal waren wir schon da und wie es zu erwarten war, hatte sie absoluten Spaß, unsere kleine Wasserratte 🙂

Neuerdings kugelt sie sich durch die Gegend….vom Rücken auf den Bauch und wieder zurück….es ist toll zu sehen, dass sie täglich etwas neues lernt und es sind erst 5 Monate…..da wird noch sooooo viel kommen. 🙂

Dat is also unsere Mullemaus……:-)

Kommse heut nich, kommse morgen!

Tjaaa man könnte genau so das Leben leben, aber nicht so wir. Wir sind total durchgeplant, waren wir irgendwie schon immer.

Allerdings ist mein Mann da noch etwas schlimmer als ich, bei dem läuft nix ohne Plan.

Erstmal haben wir brav 2 Jahre eine Beziehung geführt, bis wir uns eine gemeinsame Wohnung gesucht haben, dann hat es weitere 3!! Jahre gedauert bis mein Liebster mir einen Heiratsantrag gemacht hat und ein Jahr später haben wir unsere Traumhochzeit gefeiert.

Dann folgte der Hauskauf und Umzug und anschließend unsere bezaubernde Tochter. Alles ein bisschen wie im Bilderbuch 🙂

Aber der Plan endete mit der Geburt unserer Maus, von nun an war kein Tag mehr planbar. Ein Baby ist die schönste Art das Leben vollends auf den Kopf zu stellen.

Und schon während der Schwangerschaft wird man von allen Seiten damit konfrontiert.

Was man alles falsch machen kann…. da verliert man echt schnell den Überblick!

Und irgendwie, egal wie man es denn macht, in den Augen von irgendjemanden ist es sowieso falsch!

Stillen oder Flasche?

Wann fang ich mit Beikost an? Brei oder doch BLW?

Was für Kurse besuche ich?

Fütter ich nach Bedarf oder nach einem Zeitplan?

Familienbett?

Trage? Kinderwagen? Beides?

Unsere Tochter ist ja noch nicht so alt, von daher stehen wir noch ziemlich am Anfang der ganzen Materie.

Aber nach und nach möchte ich euch erzählen, wie wir dir Dinge handhaben und was wir meinen, was für uns der richtige Weg ist.